Aug
11
2011

Lunow, Luise- alias DJ Enkelschreck

Luise Lunow
Geboren und aufgewachsen in Berlin. Lebt in Berlin.


War nach dem Abschluss ihrer Ballett-, Schauspiel-, und Gesangsausbildung (Song / Chanson) zunächst am Stadttheater Zeitz, am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin sowie an den Städtischen Bühnen in Magdeburg engagiert. Von 1976-1987 war Luise Lunow Ensemblemitglied am Berliner Maxim-Gorki-Theater und machte in dieser Zeit auch Regie-Assistenz und Abendregie in verschiedenen Stücken von Thomas Langhoff.
Später hatte sie in Berlin Stückverträge an der Vagantenbühne, am Renaissence-Theater, im KAMA-Theater, an der Komödie am Kurfürstendann sowie mehrfach am Hansa-Theater und an der Tribüne. Ebenso spielte sie an der Kleinen Komödie Max II in München, am Winterhuder Fährhaus in Hamburg, am Theater am Dom in Köln sowie auf Tournee mit dem Theater Landgraf.

Sie war in Fernsehserien wie “Peter Strohm”, “Für alle Fälle Stefanie” oder “Ein Heim für Tiere” und im Kino unter anderem in Loriots “Pappa ante Portas” zu sehen.
Außerdem kennt man ihre Stimme als Synchronsprecherin z.B. von Gisèle Casadesus (Labyrinth der Wörter, Inside Ring), Anna Massey (Ernst sein ist alles, The Machinist, Oxford Murders), Anna Ferguson (Heartland - Paradies für Tiere) und Olympia Dukakis (Im Land der Frauen), aus populären Hörspielserien wie Bibi Blocksberg, Benjamin Blümchen und DODO oder auch durch die 2009er Tournee mit den Drei ??? (Die Drei ??? und der seltsame Wecker).

Written by Matthias Kratzenstein in: 2. Sprecherinnen / Auswahl | |

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes | Copy Protected by WP-CopyProtect Thanks to Chetan. | Many thanks to all plugin autors and the WP-Community.
Dieser Internetauftritt benutzt GoogleAnalytics zur Auswertung. Weitere Informationen zu Google Analytics