Okt
04
2011

ARD Hörspieltage 2011 - 09. - 13.11.2011

Die größte deutschsprachige Veranstaltung rund um das Hörspiel warten im November wieder mit einem vielfältigen Angebot auf.
Im Mittelpunkt steht das Hörspiel: Das Live-Hörspiel “Winnetou I” nimmt die Besucher mit in Karl Mays weltberühmte Romanwelt und über den gesamten Festivalzeitraum verteilt geben zahlreiche Hörspielvorführungen einen Einblick in die aktuelle Hörspielproduktion der ARD.

Das Rahmenprogramm bietet Konzerte, Vorträge und einiges mehr: Familie Polpolski und Autor Jan Weiler sorgen beim Comedy-Abend für einen humorvollen Ausklang des dritten Festival-Tags. Wer es lieber verträumt mag, besucht die Hörspielnächte “Jules Verne” oder “Dickie Dick Dickens” am Freitag und Samstag. Neue Ansichten und Einsichten hingegen bringt den Besuchern der Science Slam, in dem junge Forscher gegeneinander antreten - mit einem Themenspektrum von Delfinforschung bis hin zur isländischen Sagenwelt.

Der Höhepunkt des Festivals kann am Samstag ab 21 Uhr live im Radio und im Netz mit verfolgt werden: In der feierlichen Gala “Die Nacht der Gewinner” werden der “Deutsche Hörspielpreis der ARD”, der “ARD Online Award”, die “Premiere im Netz”, der “Deutsche Kinderhörspielpreis” und der “Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe” verliehen.

Aber auch für die kleinen Besucher ist gesorgt: Am Sonntag, den 13. November, ist für sie der Kinderhörspieltag reserviert: mit einem großen Angebot zum Zuhören und Mitmachen. Höhepunkt ist das Live-Orchesterhörspiel “Alice im Wunderland” – vom Komponisten Henrik Albrecht in eine verzaubernde Bühnenfassung umgesetzt.

Dabei sein im Netz und im Radio
Im Internet beginnen die ARD Hörspieltage bereits am 4. Oktober: Hörspielfans finden im begleitenden Spezial auf radio.ARD.de alle Programminformationen zu Hörspielvorführungen, Preisverleihungen oder Konzerten sowie Wissenswertes rund um die Veranstaltung. Zu hören gibt es auch schon etwas: Die Top Ten der “Premiere im Netz” - zehn Kurzhörspiele, die es im Wettbewerb der freien Szene in die Endrunde geschafft haben und ab sofort zum Herunterladen und Kommentieren bereitstehen.

Ab dem 25. Oktober erweitert sich das Spezial um die nominierten Stücke des “ARD Online Awards”. Bei dem Publikumspreis können die Nutzer bis zum 12. November (18 Uhr) selbst den Sieger bestimmen – einfach online per Klick auf ihren Favoriten. Die gleichen zehn Hörspiele, ein Querschnitt aus den aktuellen Produktionen der ARD, sind auch für den “Deutschen Hörspielpreis der ARD” nominiert.

Die Höhepunkte des Festivals muss niemand verpassen. Im Radio und auch im Netz werden ausgewählte Programmpunkte übertragen. Die Preisverleihung “Nacht der Gewinner”, das Live-Hörspiel “Winnetou I” und den Science Slam “Slamer und Torsten Krill’s frimfram collective” können Hörspielfans per Videostream live verfolgen. Außerdem schaffen Videos, Bilder und Beiträge rund um die Veranstaltung und die versammelte Hörspiel-Szene Festivalatmosphäre.

Wer lieber vor Ort sein möchte, hat im ARD.de-Spezial die Chance, ein “Rundum-Sorglos-Paket” mit Hotelübernachtungen, Karten für den Comedyabend sowie freiem Eintritt in die Museen des ZKM zu gewinnen.

Alle Infos und Nomierte unter: http://web.ard.de/radio/hoerspieltage/2011/

Programmtipps ARD Hörspieltage 2011

„Grenzgänge – Zwischen Doku und Fiktion“
Vortrag von Andres Veiel
Donnerstag, 10. November, 15 Uhr, ZKM / Kubus
Längst ist eine Tendenz erkennbar, nach der das Hörspiel-Genre Anleihen am Dokumentarischen nimmt. Dies betrifft sowohl die Stoffe als auch die künstlerischen Mittel. Längst finden Zeitzeugenaussagen im O-Ton oder historische Dokumente Eingang in die Domäne des Hörspiels. Ist es der Sog des Authentischen? Trauen wir dem schönen Schein des Spiels nicht mehr? Oder kommen wir mit dem, was wir erzählen wollen, an die Grenzen der Fiktion? In seinem Vortrag befragt Andres Veiel die Bedingtheiten der Genres und ihrer Grenzen und die Notwendigkeiten, sich von Fall zu Fall für das eine oder andere zu entscheiden.

Live-Orchesterhörspiel „Winnetou“
Donnerstag, 10. November, 21 Uhr, ZKM / Medientheater
Passend zum 100. Todestag von Karl May, der im Jahr 2012 ansteht, wird eine zeitgemäße Version von „Winnetou I“ präsentiert. Mit seinen Romanen zeichnete Karl May ein Bild vom wilden Westen, ohne jemals selbst dort gewesen zu sein. In Karlsruhe entsteht alles live auf der Bühne durch einen Geräuschemacher: Hufgeklapper, Bärengebrüll und Schlägereien. Ob Schurke oder Held, die Schauspieler auf der Bühne erwecken durch ihre Stimmen und kleine Hilfsmittel die Geschichte um Old Shatterhand und seinen Blutsbruder Winnetou akustisch zum Leben.

SWR2 Studio-Brettl: Comedy bei den ARD Hörspieltagen
Mit Jan Weiler, „Der Familie Popolski“
Freitag, 11. November, 21 Uhr, Hochschule für Gestaltung / Lichthof 4
Der ARD Comedy-Abend wartet gleich mit zwei hochkarätigen Beiträgen auf: Er deckt die unglaubliche Geschichte „Der Familie Popolski“ auf. Denn die wirklichen Urheber vieler bekannter Hits sind die Mitglieder einer verarmten und völlig unbekannten Musikerfamilie aus Polen, die ihre Musik abgekürzt einfach Popmusik nannten. Den Anfang aber macht Jan Weiler, der aus seinem aktuellen Buch „Mein neues Leben als Mensch“ lesen wird. Sein erstes Buch „Maria, ihm schmeckt’s nicht!“ gilt als eines der erfolgreichsten Romandebüts.

Lange Hörspielnacht „Jules Verne – Fantastische Reisen“
Freitag, 11. November, 23 Uhr, ZKM / Vortragssaal
Jules Vernes Helden gehen auf abenteuerliche Reisen. Kapitän Nemo unterquert die tiefen und finsteren Ozeane, Phileas Fogg versucht eine Wette zu gewinnen, die ihn einmal um den Erdball jagen lässt und Professor Lidenbrock macht sich auf den Weg zum Mittelpunkt der Erde. Mit der Bearbeitung der Hörspiele in 5.1 Surround Sound gelang dem MDR in Zusammenarbeit mit dem RBB und RB ein digitales Klangwunder.

Klangdom: Klangwelten
Samstag, 12. November, 18 Uhr, ZKM / Kubus
Das Raumklangszenario des ZKM-Klangdoms besteht aus 47 Lautsprechern. Hier werden neben einem elektroakustischen Werk von Leigh Landy erstmalig die drei Preisträgerstücke der Ausschreibung „Ferrari (r)ecouté“ erklingen. Die Werke verwenden Material des Hörspiels „Jetzt“ von Luc Ferrari (Prod.: Luc Ferrari/HR 1982) und kommentieren dies zugleich. Zudem wird eine eigens für den Klangdom kuratierte Fassung des Hörwerkes „Die 50 Skulpturen des Institut fuer Feinmotorik“ aufgeführt, das mit dem Karl-Sczuka-Preis 2011 ausgezeichnet wurde.

Preisverleihung: „Die Nacht der Gewinner“
Samstag, 12. November, 21 Uhr, ZKM / Medientheater
Glanzvoller Höhepunkt der ARD Hörspieltage ist die feierliche Preisverleihung am Samstagabend, bei der Auszeichnungen mit einem Preisgeld von insgesamt 13.500 Euro vergeben werden. Zur Preisvergabe sowie zu Vorführungen und Gesprächen rund um das Hörspiel werden Gewinner, Autoren, Regisseure, Schauspieler und weitere prominente Gäste erwartet, u. a. der Comedian und Hörspielsprecher Bastian Pastewka. Für den musikalischen Rahmen sorgen das Oriental Jazz Ensemble „FisFüz“ und der Pianist Andreas Erchinger.

Das komplette Programm finden Sie unter: http://www.ard.de

Written by verwalter in: Hörbuch-/spiel Tipps, TV-/Veranstaltungstipps | |

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes | Copy Protected by WP-CopyProtect Thanks to Chetan. | Many thanks to all plugin autors and the WP-Community.
Dieser Internetauftritt benutzt GoogleAnalytics zur Auswertung. Weitere Informationen zu Google Analytics