Apr
19
2012

My Week with Marilyn – Kinostart: 19.04.2012

Die Geschichte ist fast zu schön um wahr zu sein. Gleichzeitig ist die Verfilmung neben den preisgekrönten Protagonisten Michelle Williams und Kenneth Branagh auch in den anderen Rollen so offen und besonders besetzt (z.B. Eddie Redmayne!), dass man als Schauspielerliebhaber gar nicht an diesem Film vorbei kommt. Das gilt auch für die Synchronbesetzung! Ob man sich nun für den “Mythos Marilyn” interessiert oder nicht.

“Im Sommer 1956 bekommt der 23jährige Colin Clark (Eddie Redmayne) eine Anstellung als Assistent am Set des Filmes “THE PRINCE AND THE SHOWGIRL” (DER PRINZ UND DIE TÄNZERIN (1957)), welcher gerade in London gedreht wird. Die Hauptrollen spielen die Hollywood-Göttin Marilyn Monroe (Michelle Williams) und Sir Laurence Olivier (Kenneth Branagh). Marilyn Monroe ist aber nicht nur zum Arbeiten nach Großbritannien gekommen, sie verbringt dort auch die Flitterwochen mit ihrem Mann, dem Schriftsteller Arthur Miller (Dougray Scott). Als dieser zurück in die Vereinigten Staaten reist, bemüht sich Colin Clark, der Hollywood-Schauspielerin eine angenehme Zeit in London zu verschaffen. Fern ab von allem Star-Trubel verbringen die beiden viele gemeinsame Stunden und Marilyn Monroe blüht an der Seite des jungen Mannes auf.” (ascot-elite-film.de)

Michelle Williams wurde als “Beste Hauptdarstellerin” und Kenneth Branagh als “Bester Nebendarsteller” bei den Academy Awards 2012 für ihre Rollen in “My week with Marilyn” nominiert.

My Week with Marilyn
Regie: Simon Curtis
Zur Filmwebsite

Cast (Auszug)

Eddie Redmayne - Colin Clark (Konrad Bösherz)
Michelle Williams - Marilyn Monroe (Schaukje Könning)
Kenneth Branagh - Sir Laurence Olivier (Martin Umbach)
Pip Torrens - Sir Kenneth Clark (Stefan Staudinger)
Geraldine Somerville - Lady Jane Clark (Heide Domanowski)
Michael Kitchen - Hugh Perceval (Bodo Wolf)
Miranda Raison – Vanessa (Aline Staskowiak)
Julia Ormond - Vivien Leigh (Christin Marquitan)
Simon Russell Beale - Cotes Preedy (Reinhard Scheunemann)
Toby Jones - Arthur Jacobs (Lutz Schnell)
Robert Portal - David Orton (Viktor Neumann)
Philip Jackson - Roger Smith (Helmut Gauß)
Jim Carter – Barry (Klaus Lochthove)
Dominic Cooper - Milton Green (Robin Kahnmeyer)
Richard Clifford - Richard Wattis (Hans-Jürgen Dittberner)
Judi Dench - Dame Sybil Thorndike (Gisela Fritsch)
Zoè Wanamaker - Paula Strasberg (Beate Gerlach)
Emma Watson – Lucy (Gabrielle Pietermann)
Gerard Horan – Trevor (Joachim Kaps)
Dougray Scott – Arthur Miller (Matti Klemm)
Derek Jacobi - Sir Owen Morshead (Rainer Gerlach)
Peter Wight - Lucys Vater (Uwe Jellinek)

In Klammern: Deutsche Synchronsprecher / -stimmen
Dialogbuch / -regie: Karin Lehmann
Mit freundlicher Genehmigung von Ascot Elite. Herzlichen Dank an Marc Langner!

Written by Matthias Kratzenstein in: KinoNews | |

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes | Copy Protected by WP-CopyProtect Thanks to Chetan. | Many thanks to all plugin autors and the WP-Community.
Dieser Internetauftritt benutzt GoogleAnalytics zur Auswertung. Weitere Informationen zu Google Analytics