Feb
18
2013

Preis der deutschen Schallplattenkritik 01/2013: Erzählerstimmen - Bibliothek der Autoren

Die neueste Vierteljahresliste des Preises der deutschen Schallplattenkritik liegt vor. Sie präsentiert die besten Tonträger-Neuheiten aus dem letzten Quartal des Jahres 2012, ermittelt von 145 Juroren in 29 Kategorien. Die Hörbuch-Edition Erzählerstimmen - Die Bibliothek der Autoren, die im März beim Deutschen Hörbuchpreis 2013 für die Beste verlegerische Leistung ausgezeichnet wird, ist auch der aktuelle Schallplattenkritik-Juryliebling in der Kategorie “Hörbuch”.

“Radio und Literatur – das war in Deutschland von Beginn an eine enge Liaison, von der zunächst das Hörspiel profitierte. Später kamen die Autorenlesungen hinzu, die bis heute fester Bestandteil der Kulturprogramme der ARD sind. Drei Rundfunkredakteure haben diese Schätze gehoben: 183 Stimmen von Autorinnen und Autoren aus 100 Jahren bis in die Gegenwart, 183 Geschichten im O-Ton auf 44 CDs, von Arthur Schnitzler bis Feridun Zaimoglu, von Elisabeth Langgässer bis Juli Zeh. Faszinierende Begegnungen mit fast allen Größen der deutschsprachigen Literatur.” (Für die Jury: Wend Kässens)

Seit seiner Gründung 1993 hat Der Hörverlag aus München, der “Initiator des neuen Hörbuchmarktes in Deutschland” unter der Leitung von Claudia Baumhöver, neben Belletristik- und Sachbuchlesungen bzw. Lizenzausgaben herausragender Hörspiele der öffentlich-rechtlichen Rundfunksender immer wieder auch aktuelle oder historische Lesungen von Autoren veröffentlicht. Der Hörverlag schreibt selbst dazu:
“Originalaufnahmen, oft aus Radioarchiven, helfen dabei, das Vergangene am Leben zu erhalten. Denn was übt eine größere Faszination aus als des Autors eigene Stimme? Seit es möglich ist, Geräusche und damit auch Stimmen aufzunehmen und zu übertragen, gibt es Tondokumente. Diese Aufnahmen sind unser akustisches Gedächtnis; sie fungieren als bleibende Dokumente unserer Vergangenheit.”

Bei den “Kinder- und Jugendaufnahmen” wurde für die Bestenliste 01/2013 ein besonderes, deutsch-türkisches Projekt von oetinger media ausgewählt:
Nasreddin Hodscha, Paul Maar: Das fliegende Kamel. Mit Paul Maar, Capella Antiqua Bambergensis u.a.

“Alte sowie einige neu erfundene Geschichten von Nasreddin Hodscha, dem türkischen Eulenspiegel, werden hier gleich zweimal erzählt: einmal auf Deutsch von Paul Maar und Murat Coşkun, und auf der zweiten CD in der Sprache der Großeltern der jungen türkischstämmigen Deutschen. Auch die Stücke mit mittelalterlicher türkischer Musik bilden eine Brücke zwischen Orient und Okzident. Ein wertvolles Projekt des deutsch-türkischen Kulturdialogs.” (Für die Jury: Ingeborg Neumann)

Alle Infos auf schallplattenkritik.de

Written by Matthias Kratzenstein in: Ausgezeichnetes, Hörbuch-/spiel Tipps | |

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes | Copy Protected by WP-CopyProtect Thanks to Chetan. | Many thanks to all plugin autors and the WP-Community.
Dieser Internetauftritt benutzt GoogleAnalytics zur Auswertung. Weitere Informationen zu Google Analytics