Jul
25
2013

La Grande Bellezza – Kinostart: 25.07.2013

Titel, Geschichte, Plakat und auch der Trailer zu La Grande Bellezza von Regisseur Paolo Sorrentino wirken wie aus der Zeit gefallen und erinnern an eine längst vergangen geglaubte Epoche. Ähnlich wie die Figur des Jep Gambardella, gespielt von Toni Servillo und gesprochen von Reinhard Kuhnert. Besetzt mit einem tollen Ensemble ist La Grande Bellezza in der deutschen Fassung auch eine besonders hörenswerte Begegnung mit zahlreichen großen Synchronstimmen im besten SprecherInnenalter!

“Es ist Sommer. Rom erstrahlt in voller Pracht: schön und verführerisch. Wie Jep Gambardellas Leben – ein purer Genuss: rauschende Feste, Gourmet-Restaurants, schöne Frauen und skurrile Menschen. Das alles scheint er in vollen Zügen zu genießen. Als erfolgreicher Journalist mit unwiderstehlichem Charme krönt er jedes Event.
Doch hinter dem unverbesserlichen Verführer verbirgt sich ein desillusionierter Mensch, den die Oberflächlichkeit der opulenten römischen Gesellschaft zusehends langweilt. Der Sog des süßen Lebens ist ihm zuwider. Oft denkt er an seine literarische Arbeit, die ihm in seiner Jugend nicht nur großen Erfolg für seinen ersten und einzigen Roman eingebracht hat, sondern nach und nach auch den Ruf eines gescheiterten Schriftstellers. Seit Kurzem schwelgt er in Erinnerungen an seine erste große Liebe. Die Leere, die in ihm bleibt, überspielt er mit Zynismus und Gin Tonic.
Er würde gerne wieder schreiben, allem einen Sinn geben. Denn mit seinem 65. Geburtstag wird ihm eines klar: Alles ist vergänglich – und seine Zeit wird immer weniger. Auch in der ewigen Stadt.
LA GRANDE BELLEZZA ist ein visionärer und fantastischer Film und eine Liebeserklärung an Rom. Er begleitet Jep Gambardella (Toni Servillo) in einer wahren Bilderflut durch die verführerische und atemberaubende Stadt auf der Suche nach dem, was tief verborgen liegt.” (DCM)

La Grande Bellezza
Regie: Paolo Sorrentino
Drehbuch: Paolo Sorrentino, Umberto Contarelli
Verleih: DCM
Filmwebsite

Cast (Auszug)
Toni Servillo – Jep Gambardella (Reinhard Kuhnert)
Carlo Verdone – Romano (Wolfgang Condrus)
Sabrina Ferilli – Ramona (Melanie Pukass)
Carlo Buccirosso – Lello Cava (Rainer Gerlach)
Iaia Forte – Trumeau (Kerstin Sanders-Dornseif)
Pamela Villoresi – Viola (Heike Schroetter)
Sonia Gessner – Gräfin Colonna (Beate Gerlach)
Serena Grandi – Lorena (Almut Zydra)
Luciano Virgilio – Alfredo (Bert Franzke)
Anita Kravos – Talia (Christin Marquitan)
Roberto Herlitzka – Kardinal Bellucci (Peter Groeger)
Isabella Ferrari – Orietta (Heide Domanowski)
Galatea Ranzi – Stefania (Kathrin Zimmermann)
Giovanna Vignola – Dadina (Katarina Tomaschewsky)
Luca Marinelli – Andrea (Tim Sander)
Dario Cantarelli – Assistent der Heiligen (Michael Pan)
Massimo de Francovich – Edidio (Oliver Stritzel)
Vernon Dobtcheff – Arturo (Gerd Holtenau)
Massimo Popolizio – Alfio (Erich Räuker)
Pasquale Petrolo – Lillo (Lutz Schnell)

In Klammern: Deutsche Synchronsprecher / -stimmen
Dt. Dialogbch & Dt. Dialogregie: Stephan Hoffmann
Synchronfirma: TaunusFilm Synchron Berlin
Finale Besetzung mit freundlicher Unterstützung und Genehmigung von DCM / TaunusFilm

Written by Matthias Kratzenstein in: KinoNews | |

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes | Copy Protected by WP-CopyProtect Thanks to Chetan. | Many thanks to all plugin autors and the WP-Community.
Dieser Internetauftritt benutzt GoogleAnalytics zur Auswertung. Weitere Informationen zu Google Analytics