Dez
19
2013

Blau ist eine warme Farbe – Kinostart: 19.12.2013

Ähnlich freudig wie viele den 2. Teil von Der Hobbit oder Die Tribute von Panem herbeigesehnt haben, wird von manchen in diesen Tagen der Start des aktuellen Cannes-Gewinners erwartet. Vor allem natürlich wegen den großartigen Hauptdarstellerinnen Léa Seydoux und Adèle Exarchopoulos! Gerade erst wurde La Vie d`Adèle / Blau ist eine warme Farbe außerdem bei den Golden Globes als ” Best Foreign Language Film” nominiert.

Auch wir als sind sehr gespannt. Eigentlich scheint Blau ist eine warme Farbe geradezu prädestiniert dafür, ihn im Original zu sehen. Aber auch beim deutschen Trailer denkt man im ersten Moment beinahe an O-Ton. Besetzung und Umsetzung der Synchronfassung wirken jedenfalls sehr nah dran an den beiden Protagonistinnen und es klingt vor allem nicht deutsch. Sehr gelungen! Wie das auf der ganzen Länge funktioniert, kann man ab heute in ausgewählten Kinos beurteilen. Für das deutsche Dialogbuch und die Dialogregie war Elisabeth von Molo zuständig, produziert wurde die Synchronfassung von Christa Kistner Synchronproduktion.

“Regisseur Abdellatif Kechiche erzählt mit einfachen filmischen Mitteln pur, direkt und mit einer dynamischen, fließenden Kamera aus dem Leben der jungen Adèle (Adèle Exarchopoulos) und ihrer großen Liebe, der Künstlerin Emma (Léa Seydoux). Diese faszinierende Erzählweise ist so nah und eindringlich, dass der Betrachter jeden Kuss, jedes Schmatzen und Schluchzen wie am eigenen Leib erfährt. Als Teenager beginnt Adèles Geschichte. Vor den Augen der Zuschauer entwickelt sie sich weiter: Die Schülerin wird zur jungen Frau und geht ihren Weg als engagierte Lehrerin an der Seite von Emma. Adèle entdeckt sich, ihre Gefühlswelten, ihre sexuelle Orientierung, ihre Ängste und Sehnsüchte und der Zuschauer ergründet all dies gebannt mit ihr, entdeckt Adèle mit jeder Pore und findet den wohl ergreifendsten und ungewöhnlichsten Liebesfilme der letzten Jahren.
Mit der Goldenen Palme von Cannes 2013 zeichnete Jury-Präsident Steven Spielberg nicht nur den Film als Meisterwerk aus, sondern verlieh sie erstmalig auch an die beiden Hauptdarstellerinnen Léa Seydoux und Adèle Exarchopoulos für ihre grandiose schauspielerische Leistung.” (Alamode Film)

Blau ist eine warme Farbe
Regie: Abdellatif Kechiche
Drehbuch: Abdellatif Kechiche, Ghalya Lacroix
Nach der Graphic Novel von Julie Maroh
Verleih: Alamode Film, Wild Bunch
Filmwebsite

Nominiert bei den Golden Globes 2014 als “Best Foreign Language Film”
Gewinner der Goldenen Palme – 67. Festival de Cannes 2013
Ausgezeichnet vom Kritikerverband FIPRESCI als “Bester Film des Jahres”
Nominiert beim Europäischen Filmpreis (EFA) als “Bester Film” & für die “Beste Regie”

Cast (Auszug)
Adèle Exarchopoulos – Adèle (Maximiliane Häcke)
Léa Seydoux – Emma (Julia Kaufmann)
Salim Kechiouche – Samir (Karlo Hackenberger)
Mona Walravens – Lise (Anna Grisebach)
Jérémie Laheurte – Thomas (Leonhard Mahlich)
Alma Jodorowsky – Beatrice (Rubina Nath)
Catherine Salée – Adèles Mutter (Sylvia Mißbach)
Aurélien Recoing – Adèles Vater (Wolfgang Wagner)
Fanny Maurin – Amélie (Nadine Zaddam)
Benjamin Siksou – Antoine (Ozan Ünal)
Sandor Funtek – Valentin (Nico Sablik)
… - Maelisse (Janine Stenzel)
… - Joachim (Matthias Rimpler)
… - Mutter Emma (Maud Ackermann)
Benoit Pilot – Vincent, Emmas Vater (Olaf Reichmann)
… - Lehrer (Oliver Siebeck)
… - Lucie (Judith Hoersch)
… - Myriam (Ursula Hugo)
… - Lehrerin (Ann Vielhaben)
… - Louis (Tino Kießling)

Deutsches Dialogbuch / Deutsche Dialogregie: Elisabeth von Molo
Synchronfirma: Christa Kistner Synchronproduktion
In Klammern: Deutsche Synchronsprecher / -stimmen
Mit freundlicher Unterstützung und Genehmigung von Alamode Film. Herzlichen Dank an Nina Schattkowsky!

Written by admin in: KinoNews | |

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes | Copy Protected by WP-CopyProtect Thanks to Chetan. | Many thanks to all plugin autors and the WP-Community.
Dieser Internetauftritt benutzt GoogleAnalytics zur Auswertung. Weitere Informationen zu Google Analytics