Nov
04
2014

Deutsches Theater Berlin, Kammerspiele: Die Schönheit von Ost-Berlin. Premiere: 07. November 2014

Im Rahmen der Reihe: Da bin ich noch: Mein Land geht in den Westen (2.10. - 9.11.2014) gibt es am Freitag in den Kammerspielen des Deutschen Theaters die Uraufführung von Die Schönheit von Ost-Berlin - Eine Ronald-M.-Schernikau-Collage. “Gegen die Erinnerungsseligkeit des 25. Mauerfalljubiläums geht der Regisseur Bastian Kraft in einem collageartigen Ronald-Schernikau-Abend dieser widersprüchlichen und widerständigen Figur nach.” Mit Elias Arens, Margit Bendokat, Thorsten Hierse, Wiebke Mollenhauer und Bernd Moss.

“‘legende’ ist der Titel seines Lebenswerks, legendär ist Ronald Schernikau selbst: Geboren in Magdeburg ein Jahr vor dem Bau der Mauer, wird er mit sechs zum Republikflüchtling wider Willen, als sich seine Mutter mit ihm im Kofferraum über die deutsch-deutsche Grenze schmuggeln lässt – der Liebe wegen. Doch Mutter und Sohn bleibt der Westen fremd.
Noch auf der Schule schreibt er sein erstes Buch ‘Kleinstadtnovelle’. Die Geschichte eines schwulen Coming Outs in einem Provinzstädtchen wird zu einem Überraschungserfolg. Schernikau zieht nach West-Berlin und wird Mitglied der SEW. Doch der Kampf ums Überleben als Schriftsteller in West-Berlin Anfang der 80er wird immer härter. Nach einem Studium am Leipziger Institut für Literatur erfüllt sich Ronald Schernikau schließlich den Traum, den schon seine Mutter seit ihrer Flucht immer geträumt hat: Er erwirbt (wieder) die Staatsbürgerschaft der DDR und lässt sich im September 1989 in Berlin-Hellersdorf nieder. Unter äußersten Anstrengungen gelingt es ihm, sein Hauptwerk ‘legende’ fertig zu stellen: Collage und Kompendium seines Lebens und Schreibens. Zwei Jahre nach dem Fall der Mauer stirbt Ronald Schernikau an den Folgen von AIDS.” (Deutsches Theater)

Die Schönheit von Ost-Berlin
Eine Ronald-M.-Schernikau-Collage
Mit: Elias Arens, Margit Bendokat, Thorsten Hierse, Wiebke Mollenhauer, Bernd Moss
Regie: Bastian Kraft, Bühne: Peter Baur, Kostüme: Inga Timm, Musik: Ingo Schröder

Uraufführung:
Freitag, 07.11.2014, 20.00 Uhr (Ausverkauft. Restkarten an der Abendkasse)
Nächste Termine:
09., 18. & 27. November, 06., 16. & 28. Dezember

Karten und alle Infos auf deutschestheater.de

Written by admin in: TV-/Veranstaltungstipps | |

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes | Copy Protected by WP-CopyProtect Thanks to Chetan. | Many thanks to all plugin autors and the WP-Community.
Dieser Internetauftritt benutzt GoogleAnalytics zur Auswertung. Weitere Informationen zu Google Analytics