Jul
01
2009

Veranstaltungshinweis HH: Machtclub - 07.07.2009

Wann: 7. Juli 2009, 20:30 Uhr
Wo: Uebel & Gefährlich

Thema: »Die Welt isst Wurst: Grillen mit MACHT«

Während der Rest der Stadt termingemäß in lethargische Sommerdümmlichkeit versinkt, schlägt Macht den Sommer mit seinen eigenen Waffen, feuert den Grill an auf der Dachterrasse des Uebel & Gefährlich, reicht scharfe Literatur zur Wurst, pult Wespen aus der Bowle und schwoft hernach zu beschwingten Sommerhits des The Fuck Hornisschen Orchestra. Literatur und Wurst wird gestellt, Salate bitte mitbringen. Bei Regen: Drinnen

Harald Martenstein: “Ironie und Welterklärung”
Niemand hat einen präziseren Blick auf den galoppierenden Wahnsinn der Welt als Schriftsteller, Journalist und Zeit-Kolumnist Harald Martenstein. Die gesammelten Kolumnen seines neuen Buches »Der Titel ist die halbe Miete« sezieren und sinnieren über beispielsweise Biokatzenstreu als Bindungsmittel zwischen den Generationen, die Auswirkung der schönsten gesetzlichen Jahresverbote 2008 auf Sexualität unter Zuhilfenahme von Zirkustigern, die Krise des Feminismus und den Rückbau der Hölle. Zudem hat Martenstein bei seinen furiosen bisherigen Machtclub-Auftritten noch immer zuverlässig jeden Konkurrenten von der Bühne gerockt. Macht freut sich auf eine weitere Lektion in Weltverständnis!

Harald Martenstein, “Der Titel ist die halbe Miete”. C. Bertelsmann Verlag. Erhältlich seit November 2008 z.B. bei amazon.de

Matthias Politycki:  “Poesie und Weltverdichtung”
Keiner hat einen poetischeren Blick auf profane Dinge und große Zusammenhänge als Schriftsteller, Dichter und Reisender Matthias Politycki. Sein aktueller Gedichtband »Die Sekunden danach« springt leichtfüßig vom Dönergrill nebenan zum afrikanischen Wasserloch, vom Hamburger Kneipenbier zum Ohrenputzer in Delhi, von der Komik proletenhafter Balkonbetrachtungen über die poetische Schönheit des idealen Tages bis zur tiefen Traurigkeit am Sterbebett einer Freundin. Unprätentiös entfalten sich Welten im scheinbar Banalen, in der exotischen Fremde, im funkelnden Spektrum der menschlichen Gefühle. Macht verneigt sich und macht große Augen.

Matthias Politycki, Die Sekunden danach. 88 Gedichte. Hoffmann und Campe. Februar 2009. Z.B. bei amazon.de

The Fuck Hornisschen Orchestra:  “Sinfonie und Weltmusik”
Niemand hat einen charmanteren Blick auf die Welt als The Fuck Hornisschen Orchestra. Wobei der Name böser klingt als die Musik dann wirklich ist. Kein Death-Metal, sondern absurde Akustikstampfer über Wald und Fohlen gepaart mit ekstatischem Ausdruckstanz. TFHO sind Julius Fischer, einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Poetry-Slammer, und Christian Meyer, preisgekrönter Sänger tausender Lieder und Entertainmentbombe. Im Herbst 2009 veröffentlichen sie ihre erste gemeinsame CD beim Sprechstation-Verlag!

Moderation: Brät Amtsberg und T-Bone Uebel vom Team der Grillstation Billstedt.

Mehr Infos unter: www.macht-ev.de

Written by verwalter in: TV-/Veranstaltungstipps | |

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes | Copy Protected by WP-CopyProtect Thanks to Chetan. | Many thanks to all plugin autors and the WP-Community.
Dieser Internetauftritt benutzt GoogleAnalytics zur Auswertung. Weitere Informationen zu Google Analytics