Aug
14
2009

Holt, Zora

Zora Holt
Geb. 1975 in Berlin. Lebt in Berlin.


Nach ihrem Schauspielunterricht (HdK) spielte Zora Holt 2000 u.a. die Rolle der „Julia“ (als Tochter des Hauptdarstellers Edgar Selge) in „Suck my Dick“, Regie: Oskar Röhler und ist seitdem in zahlreichen Serien, Fernseh- und Kinofilmen zu sehen: In Episodenhauptrollen in Serien wie „Die Rettungshunde“, „Die Wache“, „Der Landarzt“, “SoKo Wismar” und “Herzog”, in Serienhauptrollen oder durchgehenden Rollen z.B. in der SAT.1 Sitcom „Dina“ (als Bettina), in „Tierarzt Dr. Engel“ (2001-02), „Wilde Engel“ (mit Tanja Wenzel und Vanessa Petruo, 2004), “Klinikum Berlin Mitte” (2001-2002) und “Fünf Sterne”, 2. Staffel (2005).
2001 spielte sie die Hauptrolle im ZDF-Film „Davon stirbt man nicht“, 2003 die Hauptrolle der Kleo in dem Action-Movie “Kampfansage - Der letzte Schüler“. Zuletzt drehte sie 2009 u.a. für den ARD Fernsehfilm „Väter werden ist nicht schwer“, Regie: Franziska Meyer Price.
Im Kino sah man sie in „Agnes und ihre Brüder“, „Keinohrhasen“ oder zuletzt als Brunhilde in Till Schweigers „1 ½ Ritter – Auf der Suche nach der hinreißenden Herzelinde“.

Written by Matthias Kratzenstein in: 2. Sprecherinnen / Auswahl | |

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes | Copy Protected by WP-CopyProtect Thanks to Chetan. | Many thanks to all plugin autors and the WP-Community.
Dieser Internetauftritt benutzt GoogleAnalytics zur Auswertung. Weitere Informationen zu Google Analytics