Jan
11
2010

Friendship - Kinostart: 14.01.2009

Das ist ein Film, den ich mir ansehen muss. Ich las gerade in einer Zeitschrift ein Interview mit Matthias Schweighöfer über den Dreh des Films “Friendship”, da er in diesem zusammen mit seinen beiden Eltern, den Schauspielern Michael und Gitta Schweighöfer, vor der Kamera stand. Ich mag Schweighöfer. Nicht nur, weil er in Anklam geboren ist, sondern weil er glaubwürdig ist. Und weil er gerade in diesen Film seine Rolle noch perfekter als sonst schon spielen wird.

Der Film beruht übrigens auf einer wahren Geschichte. Ich habe den Tag nie vergessen, an dem ich (nicht ganz so rebellisch wie der Hauptprotagonist im Film) die Schule mit offizieller Erlaubnis meiner Eltern schwänzen durfte, und zusammen mit meiner Stiefschwester Heike nach Lübeck gefahren bin. Wir haben dort am Bahnhof unser Begrüssungsgeld abgeholt. Ehrlich gesagt, als wir im Zug standen (denn an Plätze war nicht zu denken), ging es uns, wie wohl allen anderen Mitreisenden gleich. Wir dachten, hoffentlich kommen wir überhaupt zurück. Nicht, dass sie die Mauer wieder schließen, während wir gerade in Lübeck einkaufen gehen. Aber wir wollten die Ersten in unserer Schule sein. Und unsere Eltern haben das verstanden. Neben zwei damals sehr modernen Kleidungsstücken, für die wir nicht mehr als 10 Mark ausgegeben hatten, waren Heike und ich allerdings völlig überfordert mit dem Überangebot an Ware. Und haben uns nur noch ein paar Weingummies in einem unfassbar bunt aussehenden, gut riechenden Süssigkeiten-Laden gegönnt.

“Deutschland, 1989: Die Mauer fällt, die Menschen jubeln, David Hasselhoff singt am Brandenburger Tor, und ganz Berlin ist eine einzige Party. Auch Veit (Friedrich Mücke) freut sich: Mit seinem Begrüßungsgeld will er nach San Francisco, zum westlichsten Punkt der Welt. Zumindest erzählt er das seinem besten Freund Tom (Matthias Schweighöfer), der prompt das große Abenteuer wittert und unbedingt mitkommen will. Doch in Wahrheit sucht Veit seinen Vater, der in die Staaten ausgewandert ist, als Veit noch ein Kind war. Nur ein Bündel Postkarten, abgestempelt an Veits Geburtstag in einem Postamt in San Francisco, zeugen noch von dessen Existenz – Veit möchte unbedingt an seinem Geburtstag in 3 Wochen dort sein! Doch das Geld reicht nur bis New York, es ist bitterkalter Winter, und die Jungs kommen mit „Friendship!“, dem einzigen Wort auf Englisch, das sie beherrschen, auch nicht wirklich weiter…

Willkommen im Kapitalismus! Trucks statt Trabbis. Burger statt Broiler. Wolkenkratzer statt Plattenbau. Mittendrin: zwei weltmännische Ossis – vor ihnen 3.000 endlose Meilen bis nach San Francisco. FRIENDSHIP! ist eine Ost-West-Annäherung der etwas anderen Art, in der Matthias Schweighöfer („Keinohrhasen“) als Tom und Newcomer Friedrich Mücke als Veit zur absoluten Höchstform auflaufen: mitreißend als „Leningrader Hengste“ in einem Stripclub, herzerwärmend als Heimatfilmer wider Willen oder urkomisch als zertifizierte Mauersteinfälscher erobern sie Amerika und die deutschen Kinofans im Sturm.” Regie: Markus Goller

Mehr Infos und Trailer unter: http://www.sonypictures.de/landing/friendship/inhalt.html

Cast (Auszug):

• Matthias Schweighöfer - “Tom”
• Friedrich Mücke - “Veit”
• Alicja Bachleda - “Zoey”
• Gitta Schweighöfer - “Toms Mutter”
• Michael Schweighöfer - “Toms Vater”

Written by verwalter in: KinoNews | |

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes | Copy Protected by WP-CopyProtect Thanks to Chetan. | Many thanks to all plugin autors and the WP-Community.
Dieser Internetauftritt benutzt GoogleAnalytics zur Auswertung. Weitere Informationen zu Google Analytics