#BeCreativeAtHome! Die Quarantinos deutschlandweit: Damals, 2020

Nach der wunderbaren Lesung gestern im Savoy in Düsseldorf, hier nochmal der Live Podcast von detector.fm mit Thees Uhlmann von der ...weiterlesen

ARD Hörspieltage 2019: Jury 100 Prozent weiblich. Karlsruhe, 6.-10.11.2019

ARD Hörspieltage 2019 im ZKM: Mit sechs Hörspielpreisen, mehr als 50 Einzelveranstaltungen und rund 10.000 Hörspielfans gilt das Festival als das größte und bedeutendste deutschsprachige Treffen rund um die Radiokunst. Die Landesrundfunkanstalten der ARD, das Deutschlandradio, der Österreichische Rundfunk und das Schweizer Radio und Fernsehen schicken dort ihre besten Hörspiel-Neuproduktionen ins Rennen. Vom 6. bis 8. November konkurrieren sie um den begehrten „Deutschen Hörspielpreis der ARD“, präsentieren sich vor Publikum der Jury und stellen sich zudem der Abstimmung über den Publikumspreis.

Unter Vorsitz der Publizistin Jenni Zylka berät in diesem Jahr eine reine weibliche Jury ...weiterlesen

ARD Online Award: Bis 10. November abstimmen und einen Auftritt beim ARD Radio Tatort gewinnen!

Morgen geht’s los: Vom 7. bis zum 11.11. finden die ARD Hörspieltage 2018 im ZKM in Karlsruhe statt. Im Netz und auf Facebook hat das Hörspiel-Festival allerdings längst begonnen: Unter den nominierten Hörspielen zum Deutschen Hörspielpreis der ARD können die interessierten Zuhörer seit Ende Oktober den Publikumsliebling des Jahres 2018 bestimmen! Die Teilnahme an der Wahl zum ARD Online Award ist gleichzeitig mit einem Gewinnspiel verbunden: Es winkt eine Rolle bzw. ein Auftritt in einem ARD Radio Tatort des SWR (Mit Ueli Jäggi und Karoline Eichhorn). Reise und Übernachtung für zwei Personen inklusive. Die Abstimmung endet am 10. November, 18 Uhr!

Alle 12 nominierten Stücke stehen auf hoerspieltage.ard.de und in der kostenlosen ...weiterlesen

Hörspieltipp: „Moabit“ von Volker Kutscher mit Marleen Lohse als Charlotte Ritter. 20./21.10., WDR Radio & 09.11., ARD-Hörspieltage live

© SWR/RB/Fahri Sarimese

Der nasse Fisch (2008) von Volker Kutscher, Auftakt seiner Krimireihe um Kommissar Gereon Rath, beleuchtete die dunklen Seiten Berlins im Jahr 1929 und wurde zur erfolgreichen Filmvorlage: Regisseur Tom Tykwer kreierte daraus zusammen mit Achim von Borries und Henk Handloegten die TV-Serie Babylon Berlin.

Moabit, als Krimi 2017 erschienen, erzählt nun die Vorgeschichte zu Buch und ...weiterlesen

ARD Online-Award 2017. Voting für das Beste Hörspiel vom 24.10. – 11.11.2017

Beim ARD Online Award entscheidet das Publikum, welches das beste Hörspiel der ARD Hörspieltage 2017 ist. Zur Wahl stehen 12 Produktionen der ARD Sendeanstalten aus dem vergangenen Jahr, z. B. die Hörspielfassung von Heinz Strunks preisgekröntem Roman Der goldenen Handschuh oder Unsere Fahrräder wiegen nichts und kosten ein Vermögen von Dominik Busch. Wie jedes Jahr geben die nominierten Hörspiele einen spannenden Überblick auf das aktuelle Werk der Öffentlich-rechtliche Hörspiel-Publikationen.

Die Ausrichter schreiben außerdem: „Wer mitmacht, wird belohnt! Wenn Sie möchten, können Sie ...weiterlesen

ARD Hörspieltage 2016: 9. bis 13. November 2016, ZKM & HFG Karlsruhe

Hitchcock, Hunkeler, Harfouch und die kleine Hexe – bei den ARD Hörspieltagen vom 9. bis 13. November 2016 in Karlsruhe kommt es zum einzigartigen Aufeinandertreffen von Alfred Hitchcock, Ueli Jäggi alias Kommissar Hunkeler, der kleinen Hexe (mit Sonja Stein als Hexe, Monty Arnold als Rabe Abraxas u.v.a.) und Schauspielerin Corinna Harfouch! Außerdem verleiht eine Expertenjury den Deutschen Hörspielpreis der ARD. Für den Publikumspreis, den ARD Online Award, kann noch bis 12.11., 19.00 Uhr abgestimmt werden! Alle nominierten Hörspiele stehen bis 14.11. zum Anhören auf hoerspieltage.ard.de

Zu den Programm-Highlights des größten Hörspiel-Events im deutschsprachigen Raum zählen in diesem ...weiterlesen

Volksbühne Berlin: Bekannte Gefühle, gemischte Gesichter. Von Christoph Marthaler. Ab 21.09.2016

Christoph Marthaler und seine Leute halten momentan die Große Bühne der Volksbühne besetzt und knüpfen in ihrem neuen Stück an das an, was sie dort vor knapp 23 Jahren angestoßen haben: Bekannte Gefühle, gemischte Gesichter. Eine Verkettung glücklicher Umstände von Christoph Marthaler, Anna Viebrock und Ensemble. Und natürlich mit dabei: Raphael Clamer und Ueli Jäggi. Premiere ist am 21. September 2016. (Direkt wieder am 24. und 25.09.)

„Vor kaum jubiläumswürdigen dreiundzwanzig Jahren erscheinen Christoph Marthaler, Anna ...weiterlesen

Berliner Theatertreffen, 6. – 22. Mai 2016

Wenige Stammgäste (Pucher, Fritsch, Baier) findet man in diesem Jahr unter den eingeladenen RegisseurInnen beim Berliner Theatertreffen, eine davon, Karin Baier, eröffnet heute Abend das Festival mit ihrer Version von Frederico Fellinis Schiff der Träume. Mehrheitlich TheaterdebütantInnen sind dabei, drei Berliner Inszenierungen, 2 mal das Schauspielhaus Hamburg, außerdem Arbeiten aus Wien, Zürich, München, Kassel und Karlsruhe. Und natürlich etliche neue Talente und einige bekannte Gesichter aus Film und Fernsehen …!

Zum Programm: ...weiterlesen

Volksbühne Berlin: Hallelujah (Ein Reservat). Von Christoph Marthaler und Ensemble. Ab 18.02.2016

Raphael Clamer und Ueli Jäggi haben sich erneut mit einigen ihrer Kolleg*innen auf die Reise nach Berlin begeben: mit den Ensemblemitgliedern der Volksbühne Lilith Stangenberg und Patrick Güldenberg sowie den Stammgästen Hildegard Alex, Tora Augestad, Marc Bodnar, Olivia Grigolli, Hardy Kayser, Katja Kolm und Clemens Sienknecht wird heute an der Volksbühne die neue Arbeit von Christoph Marthaler uraufgeführt. Bühnenbild und Kostüm: Anna Viebrock, Dramaturgie: Stefanie Carp und Malte Ubenauf.

„Christoph Marthalers neues Projekt an der Volksbühne wird ein Country & Western-Abend sein ...weiterlesen

Berliner Theatertreffen 2016

Anfang Februar wurden die Namen der 10 bemerkenswertesten Inszenierungen für das diesjährige Theatertreffen im Mai bekannt gegeben. Dieses Mal haben sich die Juroren auch auf einige Neulinge einigen können, die nun erstmals ihre Arbeiten im Rahmen des Festival zeigen werden. Z.B. Anna-Sophie Mahler mit ihrer Inszenierung von Mittelreich (Münchner Kammerspiele) nach dem Roman von Josef Bierbichler.

Eingeladen wurden Arbeiten aus Berlin (3 x), Hamburg (2 x), Zürich, Wien, München, Karlsruhe und Kassel: ...weiterlesen

Hörspieltipp: 100 Jahre Dada – Gadji Beri #2016: DADA-Radio-Oper / Bevor DADA da war, war DADA da. 4 & 6.2.2016, WDR 3

Dada wurde am 5. Februar 1916 in der Zürcher Altstadt geboren: An der Spiegelgasse 1, mitten im Zürcher Niederdörfli, entstand im legendären „Cabaret Voltaire“ die ironische, laute und farbenfrohe Bewegung, die von Zürich aus die Welt eroberte. Ab heute wird in Zürich der 100. Jahrestag ausgiebig gefeiert: „Ob dadaistisch im Cabaret Voltaire, verbildlicht im Landesmuseum Zürich oder im Kunsthaus, vielfältig an den Zürcher Festspielen oder tanzend im Hauptbahnhof Zürich: Die ganze Stadt Zürich ist 2016 im Dada-Fieber und feiert die Zürcher Kunstbewegung.“ Dada wird 100. Feiern Sie mit!

Der WDR sendete zu diesem Anlass bereits am 4. Februar „Gadji Beri #2016: DADA-Radio-Oper“ von ...weiterlesen

Thalia Theater / Gaußstraße: Verbannte. Von James Joyce. Ab 13. Dezember 2015

Luk Percevals Inszenierung von James Joyces‘ Verbannte im Thalia in der Gaußstraße ist eine Übernahme von den Münchner Kammerspielen: „Ein kühler Psychothriller in Sachen Liebe“ (Theater Heute). Mit Stephan Bissmeier, Kristof Van Boven und Marie Jung sind drei der neuen Thalia-Ensemblemitglieder zu sehen. Außerdem als Gast dabei: Sylvana Krappatsch als Bertha, die nach langjährigen festen Engagements an Theatern in Zürich und zuletzt in München inzwischen auch häufiger an Fernsehproduktionen beteiligt ist.

„Der Schriftsteller Richard kehrt mit seiner Frau Bertha nach neun Jahren in Rom zurück nach Dublin ...weiterlesen

Thalia Theater Hamburg: Kasimir und Karoline . Glauben Lieben Hoffen. Ab 26.11.2015

Ihre Version von Romeo und Julia mit Mirco Kreibich und Birte Schnöink wurde kürzlich mit dem FAUST-Theaterpreis ausgezeichnet, nun beschäftigt sich Jette Steckel am Thalia Theater mit zwei Liebesgeschichten im Krisenkapitalismus: Sie verwebt Ödön von Horváths Kasimir und Karoline und Glaube, Liebe, Hoffnung in Kasimir und Karoline – Glauben Lieben Hoffen zu einer großen Untersuchung über die Ausgeschlossenen der Leistungsgesellschaft. Premiere ist am 26. November.

Mirco Kreibich und Maja Schöne spielen Kasimir und Karoline, Birte Schnöink und ...weiterlesen

SchauSpielHausHamburg: Die Kassette. Von Carl Sternhein. Ab 03.10.2015

Am Samstag, den 3. Oktober, ist die Premiere von Herbert Fritschs Inszenierung von Carl Sternheims bürgerlichem Lustspiel Die Kassette im SchauSpielHaus in Hamburg. Nach Die Schule der Frauen ist es Herbert Fritschs zweite Arbeit am SchauSpielHaus. Auf der Bühne sind beteiligt: Karoline Bär, Jonas Hien, Anja Laïs, Bastian Reiber, Götz Schubert, Michael Weber und Gala Othero Winter. Und ein paar Karten gibt es offenbar auch noch!

Das Schauspielhaus schreibt: „Für alle, die schon Die Schule der Frauen begeistert hat. Für alle ...weiterlesen

Maxim Gorki Theater: Und dann kam Mirna. Von Sibylle Berg. Uraufführung. 24.09.2015

Nach Es sagt mir nichts, das sogenannte Draußen (Stück des Jahres 2014, Theaterheute) hat Sibylle Berg nun eine Fortsetzung geschrieben. Gemeinsam mit den Schauspielerinnen aus Es sagt mir nichts, das sogenannte Draußen (neu dabei: Çiğdem Teke) und vier Kindern erzählen Sebastian Nübling und Tabea Martin, wo die rebellischen jungen Frauen zehn Jahre später mit Mitte Dreißig stehen.

„Eine halb ausgeräumte Wohnung, Koffer und Kartons: Eine Frau Mitte Dreißig wartet gemeinsam ...weiterlesen

Deutsches Schauspielhaus Hamburg. Reisende auf einem Bein. Von Herta Müller. Uraufführung. 18.09.2015

„Reisende auf einem Bein ist der erste Prosaband Herta Müllers nach ihrer Übersiedlung aus Rumänien 1987 nach West-Berlin: eine bewegende Geschichte von Ferne und Nähe, Abreise und Ankunft und innerer Zerrissenheit, in brillanten Sprachbildern geschildert.“ Es spielen: Achim Buch, Philipp Hauß, Paul Herwig, Josefine Israel, Ruth Marie Kröger, Michael Prelle und Julia Wieninger. Uraufführung ist am 18. September 2015 im SchauSpielHaus.

„Katie Mitchell wird diese Erzählung mit filmischen und theatralischen Mitteln inszenieren. Nach ...weiterlesen

Deutsches Theater Berlin: Der Zauberberg. Ab 11.09.2015

Martin Laberenz inszeniert Der Zauberberg. Thomas Manns Roman lässt in faszinierender Weise die komplexen Strömungen der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg, das Phänomen des Endes einer Epoche und die Geburt unserer Moderne aufscheinen. Es spielen: Andreas Döhler, Edgar Eckert, Sebastian Grünewald, Gabriele Heinz, Jürgen Huth, Lorna Ishema, Ole Lagerpusch, Benjamin Lillie und Anita Vulesica, die Premiere am 11. September ist bereits ausverkauft, Karten gibt es wieder für die Vorstellungen ab 19. September.

„Die Zeitenwende ist einerseits gekennzeichnet von Dekadenz, Ermüdung und Amoralität ...weiterlesen