Deutscher Radiopreis 2013

Zum vierten Mal wurde gestern der Deutsche Radiopreis verliehen. Aus mehr als 350 Bewerbungen hatte die unabhängige Jury des Grimme-Instituts die zehn besten Sendungen, Moderatoren und Produktionen des Jahres 2013 ausgewählt. Barbara Schöneberger führte im Schuppen 52 im Hamburger Hafen durch das Programm, Paul van Dyk. Jamie Cullum, das Synthiepop-Duo Hurts, der deutsche Rapper Cro und Dancehall-Star Sean Paul sorgten für den musikalischen Rahmen.

Sonderpreise des Beirats gingen an Die Toten Hosen für ihr Lebenswerk und an Hans Peter Stockinger ...weiterlesen