Die Liebe seines Lebens – The Railway Man – Kinostart: 25.06.2015

Colin Firth, Nicole Kidman, Stellan Skarsgård – in der deutschen Fassung wie gewohnt gesprochen von Thomas Vogt, Petra Barthel und Detlef Bierstedt – sowie Hiroyuku Sanada und Jeremy Irvine spielen die Hauptrollen in Die Liebe seines Lebens. Basierend auf der Autobiografie The Railway Man von Eric Lomax geht es in dem Film von Jonathan Teplitzky vor allem um die „Schatten der Vergangenheit und die heilsame Kraft der Vergebung“.

„Eric Lomax (Colin Firth) ist kein Mann der vielen Worte. Züge und Bahnstrecken interessieren ihn ...weiterlesen

Kingsman: The Secret Service – Kinostart: 12.03.2015

Kingsman: The Secret Service von Matthew Vaughn nach dem Comic von Mark Millar und Dave Gibbons ist – natürlich bedingt durch die Originalbesetzung – auch in der deutschen Fassung eine nette Versammlung besonderer, vor allem männlicher Synchronschauspieler. Die offenbar – so klingt es – viel Spaß bei der Arbeit hatten. Mit u.a. Tom Vogt, Jürgen Thormann, Oliver Siebeck, Engelbert von Nordhausen und Constantin von Jascheroff als Nachwuchsagent.

„Eggsy (Taron Egerton) ist ein Troublemaker, der immer wieder in Konflikt mit anderen Jungs ...weiterlesen

Ich. Darf. Nicht. Schlafen. / Wie schreibt man Liebe – Kinostart: 13.11.2014

Gleich mehrere Genre-Filme mit sehr prominenter Besetzung in dieser Woche: Dumm, Dümmehr (mit Jim Carrey und Jeff Daniels, gesprochen von Stefan Fredrich und ?) und Ruhet in Frieden mit Liam Neeson (Bernd Rumpf) sind natürlich sehr klar adressiert, aber auch Ich. Darf. Nicht. Schlafen. und Wie schreibt man Liebe werden sicher ihr Publikum nicht nur bei den Fans von Nicole Kidman, Colin Firth, Hugh Grant und Marisa Tomei finden.

Ich. Darf. Nicht. Schlafen. ist die Adaption des gleichnamigen Romans von S.J. Watson. 2011 erschien ...weiterlesen

The King’s Speech – Des Königs Rede – Kinostart: 17.02.2011

Colin Firth ist für mich einer der derzeit besten Schauspieler. Nicht verwunderlich ist es daher, dass er für seine großartige Darbietung in „The King’s Speech“ für den Oscar nominiert ist. Ich bin mir nach den Vorboten auch sicher, dass er ihn bekommen wird.

„Als Sohn des britischen Königs George V. gehört es zu Berties (COLIN FIRTH) Pflichten, öffentlich zu sprechen. Für den zurückhaltend-besonnenen Mann eine Qual, denn seit seiner Jugend leidet er an einem schweren Stottern. Kein Arzt und kein Psychologe kann ihm helfen, weshalb ...weiterlesen

A Single Man – Kinostart: 08.04.2010

„A Single Man“ hab ich mir selbstverständlich schon in London im Kino angesehen. Ich war neugierig, ob Tom Ford es schafft, auch durch Inhalt und nicht nur durch Optik zu überzeugen. Hinter mir im Kino saß ein homosexuelles Paar, welches ich vor dem Film anschaute – beide wirkten noch sehr frisch verliebt und nicht sehr vertraut. Am Ende des Films ...weiterlesen