Das Verschwinden der Eleanor Rigby – Kinostart: 27.11.2014

Es geht um die Liebe in einer Beziehung. Insbesondere aber „um die Subjektivität bzw. wie zwei Personen die gleiche Erfahrung auf ganz unterschiedliche Weise wahrnehmen können“ (Ned Benson). Das Verschwinden der Eleanor Rigby wurde zunächst im Herbst 2013 beim Toronto Filmfestival mit den beiden einzelnen, aber zusammengehörenden Filmen Him und Her gezeigt, später wurde die von Regisseur, Autor und Produzent Ned Benson neu zusammengesetzte Fassung erfolgreich bei den Filmfestspielen von Cannes uraufgeführt. Mit Jessica Chastain und James McAvoy in den Hauptrollen, in der deutschen Fassung gesprochen Stefanie von Lerchenfeld und Johannes Raspe.

„Jede Liebe schreibt ihre eigene Geschichte. So auch die von Eleanor und Connor; eine Liebe ...weiterlesen

X-Men: Zukunft ist Vergangenheit – Kinostart: 22.05.2014

Große Vorfreude bei Laura Albani: „Für einen treuen Marvel Fan wie mich ist ein neuer X-Men Film immer ein Highlight. Eigentlich ist es sogar so, dass ich mir gar nicht vorstellen kann, dass mir X-Men: Zukunft ist Vergangenheit nicht gefallen könnte. Die vielen, immer wieder guten Fortsetzungen der Reihe haben mich jedes Mal aufs Neue begeistert – und auch dieses Mal scheint es nicht anders.

Gänsehaut am ganzen Körper nach den Trailern: Die bekannten Gesichter, die vertrauten Stimmen ...weiterlesen

Trance – Gefährliche Erinnerung – Kinostart: 08.08.2013

Ein neuer Film von Danny Boyle mit drei großartigen Hauptdarstellern. James McAvoy wurde wie erstmals in Abbitte und seitdem nahezu durchgängig erneut von Johannes Raspe synchronisiert, Vincent Cassel als Gangsterboss dieses Mal von Thomas Nero Wolff, Rosario Dawson als Hypno-Therapeutin von Claudia Urbschat-Mingues. Trance – Gefährliche Erinnerung ist einer der Pflichttermine im August!

„Simon (James McAvoy), ein Kunstauktionator, verbündet sich mit einer Bande von Kriminellen, um ...weiterlesen