Okt
08
2011

Wie ausgewechselt - Kinostart: 13.10.2011

Es spricht für mich einiges gegen diesen Film. Die Story ist nicht neu, ich war verwirrt beim Trailer Ansehen. Und die Synchronstimmen klingen irgendwie unpassend. Das stört mich. Warum besetzen Verleiher oder Synchronfirmen immer wieder die Schauspieler um? Oder warum wird nicht DIE eine passende Stimme gesucht für einen Charakter? Ryan Reynolds Stimme klingt in “Wie ausgewechselt” eher fremd und sie ist kaum von der von Jason Bateman zu unterscheiden. Was natürlich Absicht sein könnte, um das Verwechslungsspiel perfekt zu machen. Ich bezweifle allerdings, dass das der Grund gewesen ist. Schade.

“In ihrer Jugend waren Mitch und Dave unzertrennliche Freunde, doch mittlerweile haben sie sich buchstäblich auseinandergelebt. Dave ist ein überarbeiteter Anwalt und Familienvater - Mitch ein sorgloser Single, für den Verantwortung ein Fremdwort ist. Für Mitch hat Dave alles, was es braucht, um glücklich zu sein: eine wunderschöne Frau, drei Kinder, die ihn vergöttern, und einen hoch bezahlten Job in einer Top-Kanzlei. Für Dave dagegen scheint Mitchs Leben ein einziger Traum: ein stressfreies Singledasein ohne jegliche Verpflichtungen. Doch - wie immer - sollte man genau aufpassen, was man sich wünscht … Nach einer feuchtfröhlichen Nacht wachen die beiden tatsächlich im Körper des jeweils anderen auf und nach dem ersten Schock und dem ersten Spaß folgt schnell die Erkenntnis, dass das “Traumleben” des anderen seine Schattenseiten hat. Nicht gerade vereinfacht wird das Tauschprogramm durch Daves sexy Kollegin Sabrina und durch Mitchs Vater - und während sie versuchen, in ihre eigenen Körper zurückzukehren, müssen sie sich ziemlich ins Zeug legen, ihre “alten Leben” nicht komplett in Schutt und Asche zu legen.“ Regie: David Dobkin

Mehr Infos und Trailer unter: http://movies.universal-pictures-international-germany.de/wieausgewechselt/

Cast (Auszug):
• „Mitch“ - Ryan Reynolds (Dennis Schmidt-Foß?)
• „Dave“ - Jason Bateman (Tobias Kluckert?)
• „Jamie“ - Leslie Mann (Bianca Krahl?)
• „Sabrina“ - Olivia Wilde (Anja Stadlober?)
• „Mitchs Vater“ - Alan Arkin (Lutz Mackensy?)
• „Tatiana“ - Mircea Monroe (Ghadah Al-Akel?)
• „Flemming Steel“ - Gregory Itzin (Frank Otto Schenk?)
• „Ted Norton“ - Ned Schmidtke (Joachim Kerzel oder Reinhard Kuhnert?)
• „Ken Kinkabe“ - Lo Ming (Till Hagen?)
• „Cara Lockwood“ - Sydney Rouviere (?)
• „Goon“ - Dax Griffin (Ole Pfennig?)
• „Sophia“ - Andrea Moore (?)
• „Parks Foreman“ - Matt Cornwell (?)
• „Valtan“ - Craig Bierko (Walter von Hauff?)
• „Mona“ - Taaffe O’Connell (?)

Die Synchronsprecher/deutschen Synchronstimmen, die wir in Klammern hinter die Schauspieler gesetzt haben, sind von uns gewünschte, erhoffte oder aufgrund des Films/Filmtrailers erhörte Stimmen. Sobald eine offizielle Besetzung veröffentlicht wird, werden wir diese ergänzen!

Written by verwalter in: KinoNews | |

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes | Copy Protected by WP-CopyProtect Thanks to Chetan. | Many thanks to all plugin autors and the WP-Community.
Dieser Internetauftritt benutzt GoogleAnalytics zur Auswertung. Weitere Informationen zu Google Analytics