Mrz
20
2014

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand – Kinostart: 20.03.2014

Es gibt Bücher, an denen man eigentlich nicht vorbeikommt. Und trotzdem kommt man nicht dazu, sie zu lesen. Ähnlich erging es z.B. auch Laura Albani mit Jonas Jonassons Roman Der Hundertjährige, der …. Nun da die Verfilmung nach dem riesengroßen Erfolg in Schweden (”der erfolgreichste Kinostart aller Zeiten”) endlich auch in Deutschland startet, ließe sich das Defizit indirekt kurzfristig ausgleichen. Aber ganz so einfach ist es wohl doch nicht:

“Vor gut zwei Jahren schien es, als liefe gefühlt jeder Zweite mit dem blauen Buch mit einem Elefanten darauf durch die Stadt. Leider habe ich damals den richtigen Zeitpunkt komplett verpasst und mich nie diesem blauen Buch hingegeben - und nun habe ich beinahe Angst, dass es zu spät ist.
Denn der Trailer zu dem blauen Buch mit dem nach wie vor schönen Titel Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand wirkt auf mich sehr überzeugend. Die kleinen Szenen, die ich bis jetzt begutachten konnte, strahlen eine liebevoll-komische Machart aus, die mich definitiv ins Kino laufen lassen würde - wenn ich nicht unbedingt vorher noch das Buch lesen wollen würde. Oder wenigstens das Hörbuch mit Otto Sander oder das Hörspiel anhören …
Für mich kommt in diesem Fall also leider vermutlich nur die DVD in Frage - die Fantasie, die ich durch das geschriebene Wort in meinem Kopf entstehen lassen möchte, die will ich mir einfach nicht nehmen lassen. Den Film, auch wenn vielleicht nicht im Kino, werde ich mir eines Tages trotzdem mit allergrößter Freude anschauen.“ (Laura Albani, Berlin)

“Allan Karlsson (Robert Gustafsson) hat Geburtstag. Er wird 100 Jahre alt. Doch anstatt sich auf die geplante Geburtstagsfeier zu freuen, verschwindet er lieber kurzerhand aus dem Altersheim und macht sich in seinen Pantoffeln auf den Weg zum örtlichen Busbahnhof. Raus aus der Langeweile und rein in ein neues Abenteuer, das ist Allans Ziel. Während seiner Reise kommt er erst zu einem riesigen Vermögen, findet neue Freunde und trifft auf Gauner, Ganoven und Kriminelle, bevor er sich mit Elefantendame Sonja auf den Weg nach Indonesien macht. All das ist für Allan aber schon lange nichts Besonderes mehr, hat er doch die letzten 100 Jahre maßgeblich dazu beigetragen das politische Geschehen in der Welt unbewusst auf den Kopf zu stellen…” (Concorde Filmverleih)

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
Regie: Felix Herngren
Drehbuch: Felix Herngren, Hans Ingemansson
Musik: Matty Bye
Verleih: Concorde Filmverleih
Filmwebsite

Cast (Auszug)
Robert Gustafsson - Allan (Dieter Landuris)
Iwar Wiklander - Julius (Erich Ludwig)
David Wilberg - Benny (Hubertus von Lerchenfeld)
Mia Skäringer - Gunilla (Katharina Gaube)
Jens Hulten - Gäddan “Pike-der Boss” (Torsten Münchow )
Alan Ford - Pim (Ekkehardt Belle)
Ralph Carlsson - Inspector Aronsson (Walter von Hauff)
Niclas Angerborn - Magnuson (Philipp Moog)
Bianca Cruzeiro - Caracas (Sandra Schwittau)
Sven Lönn - Hinken “Bucket” (Oliver Mink)
Simon Seppänen - Bulten “Screw” (Patrick Roche)
Gustav Deinoff - Ricky (Thomas Darchinger )
Davis Shackleton - Herbert Einstein (Alexander Duda)
Koldo Losada - General Franco (Enrigue Ugarte)
Algirdas Romuladas - Josef Stalin (Sergje Iwannow)
Johan Rheborg - Tage Erlander (Alexander Pelz)
Keith Chanter - Ronald Reagan (Michael Brennicke)
Kerry Shale - Harry S. Truman (Hans-Georg Panczak)
Philip Rosch - Robert Oppenheimer (Matthias Klie)
Georg Nikoloff - Popov (Arthur Galiandin)
Manuel Dubra - Esteban (Nicola Fritzen)
Patrik Karlson - Sigvard Eklund (Manfred Trilling)
Gunn Andersson - Alice (Eva-Maria Bayerwaltes)
Anders Sanzén - Ronny Hulth (Philipp Brammer)
Kerstin Bergström - Ronnys Frau (Ulla Wagener)
Donald Höberg - Professor Lundborg (Gudo Hoegel)
Viktor Friberg - Landeskommisar (Ulf Söhmisch)
Jan Berglund - Kaufmann Gustavsson (Gerhard Jilka)
Alfred Svensson - Junger Tankwart (Johannes Raspe)
Miglen Mirtchev - Vladimir (Christian Weygand)
Lateef Lovejoy - Douglas (Simon Pearce)
Ola Björkman - Allans Vater (Marc-Oliver Schulze)

Deutsches Dialogbuch / Dialogregie: Hilke Flickenschild
In Klammern: Deutsche Synchronsprecher/ -stimmen
Finale Besetzung mit freundlicher Genehmigung und Unterstützung von Concorde Filmverleih.

Written by Matthias Kratzenstein in: KinoNews | |

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes | Copy Protected by WP-CopyProtect Thanks to Chetan. | Many thanks to all plugin autors and the WP-Community.
Dieser Internetauftritt benutzt GoogleAnalytics zur Auswertung. Weitere Informationen zu Google Analytics