Jul
03
2014

Tammy - Voll abgefahren & Eine ganz ruhige Kugel – Kinostart: 03.07.2014

“Wer zwischendurch zur Erholung von den WM-Finalspielen auf der Suche nach eher leichter Kinounterhaltung sehnt, die vor Klischees nicht wirklich halt macht, der kann sich ab heute u.a. auch zwischen einer amerikanischen Road-Trip Komödie mit Melissa McCarthy und Film-Größen wie Toni Collette, Susan Sarandon und Kathy Bates oder zwischen einer klassisch-französischen Sozialkomödie mit All-Time-Favorit Gérard Depardieu als Jacky und Atmen Kelif als Momo entscheiden.

Die deutschen Synchronfassungen zu Tammy - Voll abgefahren sowie Eine ganz ruhige Kugel mit den vertrauten Stimmen von Anke Reitzenstein, Kerstin Sanders-Dornseif, Manfred Lehman u.v.m. machen natürlich ebenfalls Spaß, für einen entspannten fußballfreien Kino-Abend ist bei diesen beiden Filmen also vermutlich etwas dabei.” (Laura Albani)

Tammy - Voll abgefahren
Ein weiteres Debüt: Tammy – Voll abgefahren ist der Erstlingsspielfilm von Melissa McCarthys Ehemann Ben Falcone, gemeinsam schrieben sie McCarthy das Drehbuch geradezu auf den Leib. Auch der Trailer spricht eine klare Sprache: “Tammy (Melissa McCarthy) hat eine Pechsträhne: Sie fährt nicht nur ihre Schrottkarre endgültig zu Bruch, sondern verliert auch noch ihren miesen Job im schmierigen Burger-Restaurant - nur um dann ihren Mann zu Hause mit der Nachbarin zu erwischen.
Was bleibt frau anderes übrig als den Ghettoblaster aufzudrehen und das Weite zu suchen? Leider ist Tammy völlig abgebrannt, und ihr Auto fährt keinen Meter mehr. Schlimmer noch: Helfen kann ihr nur Oma Pearl (Susan Sarandon), denn die hat einen Wagen, Kohle, und sie wollte immer schon mal die Niagara-Fälle sehen. Die liegen nicht unbedingt auf Tammys Fluchtroute. Doch sie brettert los - mit Oma im Schlepptau. Und bald merkt Tammy, dass dieser Trip genau ihre Kragenweite hat.” (Warner Bros.)

Tammy – Voll abgefahren
Regie: Ben Falcone
Drehbuch: Ben Falcone & Melissa McCarthy
Verleih: Warner Bros.
Filmwebsite

Cast
Melissa Mcarthy – Tammy (Anke Reitzenstein)
Susan Sarandon – Pearl (Kerstin Sanders-Dornseif)
Kathy Bates – Lenore (Regina Lemnitz?)
Allison Janney – Deb (Karin Buchholz?)
Dan Akroyd – Don (Thomas Danneberg?)
Mark Duplass – Bobby (Marius Claren, Norman Matt?)
Gary Cole – Earl (?)
Nat Faxon – Greg (?)
Toni Collette – Missi (Christin Marquitan?)

Eine ganz ruhige Kugel
Nach der autobiographisch inspirierten Idee des Hauptdarstellers Atmen Kelif entstand das Drehbuch zu Eine ganz ruhige Kugel. Im Mittelpunkt stehen die französische Nationalsportart Boule und die besondere Rolle der Algerisch-stämmigen Franzosen: “Für mich ist das Boule-Spiel der Basketball der Franzosen, und für Franzosen, die ursprünglich aus Nordafrika stammen, eignet sich Boule ideal als Schuhlöffel zur Integration, vor allem im Süden Frankreichs.” (Atmen Kelif). Mit dem passionierten Boule-Spieler Gérard Depadieu als Integrationsfigur.

“Momo (Atmen Kelif), Sohn algerischer Einwanderer, und sein bester Freund und Mentor Jacky (Gérard Depardieu) schlagen sich mit Gelegenheitsjobs und als Kleinkriminelle durchs Leben. Als der schmierige Stéphane Darcy (Edouard Baer) eine internationale Boule-Meisterschaft mit 500.000 Euro Preisgeld ankündigt, wittern Momo und Jacky ihre große Chance. Fortan trainiert Jacky seinen Zögling Momo Tag und Nacht.
Trotz aller Ressentiments und mit Hilfe der selbstbewussten Caroline (Virginie Efira) wird Momo ins französische Team gewählt und avanciert bald zum Star und Teamchef. Als der Sponsor jedoch Widerstand gegen den algerisch-stämmigen Momo anmeldet und dieser als vermeintlich illegaler Einwanderer abgeschoben wird, sieht sich Momo am Ende seiner Träume. Caroline und Jacky geben jedoch nicht auf und überzeugen Momo, sich noch mal ins Rennen zu begeben – diesmal als Chef des algerischen Teams…” (Universum Film)

Eine ganz ruhige Kugel
Regie: Frédéric Berthe
Drehbuch: Laurent Abitbol, Céline Guyot
Nach einer Idee von Atmen Kelif
Musik: Evgenui und Sacha Galperine
Verleih: Universum Film
Filmwebsite

Cast (Auszug)
Gérard Depardieu - Jacky (Manfred Lehmann)
Atmen Kelif – Momo (Philipp Brammer)
Virginie Efira - Caroline (Carin C. Tietze)
Daniel Prévost - René Martinez (Erich Ludwig)
Édouard Baer - Stéphane Darcy (Michael Lott)
Bruno Lochet - Zézé (Kai Taschner)
Carole Franck - Isa (Susanne von Medvey)
Michel Galabru - Louis Cabanel (Norbert Gastell)
Tassadit Mandi - Aïcha (Angelika Bender)
Simon Abkarian - Nino Lorcy (Hans Georg Panczak)
Pacal Elbé - Anwalt d’Alembert ()

In Klammern: Deutsche Synchronsprecher / -stimmen
Teilweise spekulativ bzw. aufgrund des Trailers.

Written by admin in: KinoNews | |

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes | Copy Protected by WP-CopyProtect Thanks to Chetan. | Many thanks to all plugin autors and the WP-Community.
Dieser Internetauftritt benutzt GoogleAnalytics zur Auswertung. Weitere Informationen zu Google Analytics