Seit 21.09.2017 im Kino: Körper und Seele. Von Ildikó Enyedi

Der aktuelle Berlinale-Gewinner (Goldener Bär) der ungarischen Regisseurin Ildikó Enyedi ist die zarte Liebesgeschichte zwischen zwei verletzten Seelen, erzählt in einer kunstvollen Bildsprache und mit feinsinnig-lakonischem Humor. Auch die deutsche Fassung fasziniert mit ihrer transparenten und angenehm spröden, hörspielartigen Übersetzung der Vorlagen. Die Hauptrollen als Maria und Endre sprechen Friederike Walke und Oliver Siebeck, Dialogbuch & Dialogregie: Elke Weber-Moore. (Christa Kistner Synchronproduktion).

Die introvertierte Maria (Alexandra Borbély) und ihr neuer Kollege Endre (Géza Morcsányi) ...weiterlesen

Berlinale 2014 (06.- 16.02.2014)

Am Donnerstag starten die 64. Internationalen Filmfestspiele Berlin. Das Wettbewerbsprogramm umfasst 23 Filme, von denen 20 um den Goldenen und die Silbernen Bären konkurrieren. Insgesamt gibt es 18 Weltpremieren und drei Spielfilmdebüts. Gespannt sind wir natürlich u.a. auf die deutschen Beiträge oder z.B. auf den Eröffnungsfilm The Grand Budapest Hotel von Wes Anderson mit Ralph Fiennes, in der deutschen Fassung gesprochen von Udo Schenk.

Außer Konkurrrenz werden La belle et la bête (mit Vincent Cassel, Lea Seydoux), George ...weiterlesen

63. Internationale Filmfestspiele Berlin: 07. – 17.02.2013

Nun geht es endlich los. Und Laura Albani ist zwangsläufig mittendrin:
„Das Wort „Berlinale“ verströmt bei jedem, der an Berlin und seine Facetten denkt, eine eigene kleine Magie. Und denkt man an Berlin, oft im gleichen Zug an die Berlinale. Allein das Wort, Berlinale, löst in jedem ein ganz bestimmtes Gefühl aus: Eine Mischung aus Vorfreude, Gespanntheit und eine Art Genervtheit. Aber wieso das Ganze?

Vorfreude auf etwas Großes. Großes Kino, große Geschichten, Emotionen und natürlich ...weiterlesen