Hörspieltipp: K für Kunst. Von Mareike Haage. NDR Kultur, 27.09.2017

Ein Tag im Leben von Kunst und Kunstfälschung: Zwei ziemlich beste Freundinnen und beide haben, wie immer schon, viel zu tun. Die eine verwaltet das authentisch Schöne und dessen Erzeuger, die andere bedient den Schlund des Marktes mit Erzeugnissen, die schöner sind als das Original. K für Kunst ist ein Hörspiel aus dem Jahr 2016 von Mareike Maage im Auftrag des RBB. Mit Anneke Kim Sarnau und Katharina Schüttler in den Hauptrollen sowie einigen Experten aus dem Kunstbetrieb.

Business as usual – bis die Fälscherin mal wieder in Panik verfällt, durch ein neues Gutachten auffliegen zu können. Auch ihre Freundin kann die wackelnde Provenienz niemals untermauern. Wird ihre Freundschaft daran zerbrechen?
Im Laufe dieses Arbeitstages treffen Kunst und Kunstfälschung verschiedene Fachleute, wie z. B. die Berliner Kunstgutachterin Petra Breidenstein, den Kunstsammler Ivo Wessel, Alexander Farenholtz von der Kulturstiftung des Bundes und den Maler Albert Oehlen. Allesamt machen den Freundinnen klar, dass es der Kunstbetrieb selbst ist, der den Konflikt befeuert.

K für Kunst
Ein Hörspiel von Mareike Maage
Mit Anneke Kim Sarnau, Katharina Schüttler, Moritz Gottwald, Wilfried Hochholdinger und Michael Becker
Und im Originalton: Albert Oehlen (Maler), Alexander Farenholtz (Verwaltungsdirektor Kulturstiftung des Bundes), Henrik Hentschel (Installationskünstler), Thomas Feuerstein (Medienkünstler), Petra Breidenstein (Kunstgutachterin) und Ivo Wessel (Kunstsammler)
Komposition: Henrik von Holtum
Regie: Mareike Maage
Produktion: rbb 2016 l 55 min.

Sendetermin:
NDR Kultur, 27.09.2017, 20.00 – 21.01 Uhr

Alle Infos auf ndr.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.