Echo Klassik 2010 für „Prinzessin Graues Mäuschen“ mit Eva Mattes, Edition See-Igel

„Versöhnlich stimmt der Preis der Rubrik „Klassik für Kinder“ an die Edition See-Igel und ihr hinreißendes Musikmärchen Prinzessin Graues Mäuschen“ (Wolfram Goertz, Rheinische Post, 21.07.2010). Insgesamt wurden gestern von der Deutschen Phono-Akademie 61 Preisträger in 21 Kategorien bekannt gegeben. Die Verleihung findet am 17. Oktober in der Essener Philharmonie statt und wird ab 22.00 Uhr im ZDF übertragen.
Moderation: Thomas Gottschalk

In der Edition See-Igel aus Itznang am Bodensee erscheinen seit Mitte der 1990er jährlich zwei Produktionen, von denen etliche ausgezeichnet wurden.
Ute Kleeberg hat die Geschichte „Prinzessin Graues Mäuschen“, nach einem Fragment aus der Sammlung der Brüder Grimm, neu erzählt und gemeinsam mit Uwe Stoffel Musik von Alexander Borodin, Rebecca Clarke, Antonin Dvorak,Bruno Maderna, Ney Rosauro, Jean Sibelius ausgewählt, die später vom Auryn Quartett und Frank Bach am Marimbaphon in Zusammenarbeit mit dem SWR neu eingespielt wurden.
Eva Mattes las bereits mehrfach Texte für die Edition See-Igel, zuletzt für die Produktion „Schmetterlingsküsschen„, die 2009 mit dem Medienpreis Leopold ausgezeichnet wurde.

Im Juni erst wurde Ute Kleebergs Erzählung Himmelweit, eine Auftragsarbeit für den SWR, verbunden durch Werke von Henze und Strawinsky, vom SWR Sinfonieorchester aufgeführt. Christian Brückner war der Erzähler bei der Live-Premiere vor 50 Schulklassen, die parallel aufgezeichnet wurde.
Im September wird die Edition See-Igel außerdem beim Lucerne Festival in der Reihe „Children´s Corner“ vertreten sein. An drei Terminen (16.-18.09.) wird dort die Produktion Kalif Storch aufgeführt. Nachdem Robert Hunger-Bühler als Erzähler aus terminlichen Gründen leider absagen musste, wird nun der zweimalige Preisträger des Deutschen Hörbuchpreises Ueli Jäggi den Erzählerpart übernehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.